19.07.2022

VMG-Evaluation: „Flaniermeile Volksdorf“ für Geschäftswelt gescheitert

Pressemitteilungen | Einzelhandel

Der umstrittene Verkehrsversuch „Flaniermeile Volksdorf“ ist aus Sicht der Geschäftsleute gescheitert. In einer vom Einzelhandelsverband VMG durchgeführten Evaluation unter ansässigen Kaufleuten gaben 77 Prozent an, einen starken oder spürbaren Kundenrückgang verzeichnet zu haben. Die identische Anzahl der Geschäftsleute sagte, dass ihre Kundinnen und Kunden den Versuch überwiegend negativ bewerteten. Der Verkehrsversuch endete am 10. Juli.

Volker Tschirch, Vorsitzender des VMG, erklärt dazu: „Das Testprojekt hat mehr als 300.000 Euro verschlungen. Um lediglich einen Wegfall von Parkplätzen zu erproben, ist das eine Menge Geld. Leidtragende waren die Händlerinnen und Händler, die massive Kundenrückgänge zwischen 15 und 35 Prozent verkraften mussten. Und das in einer gesamtwirtschaftlich und für den Einzelhandel ohnehin extremen Lage. Unsere Umfrage zeigt zudem, dass sich die Kaufleute vor Ort völlig unzureichend eingebunden fühlten – obwohl sie im Vorfeld dies aktiv gefordert sowie einige sehr konkrete, konstruktive und nachhaltige Alternativvorschläge eingebracht haben. So demonstriert dieser Verkehrsversuch anschaulich, was passiert, wenn Ideologie über Rationalität gestellt wird: Es entsteht großer Schaden ohne Gewinner. Wir begrüßen es sehr, dass vor allem die SPD erreichen möchte, die entstandenen Gräben schnell zu überwinden.“ 

Das Kernziel des Versuchs, die Aufenthaltsqualität im Volksdorfer Ortskern zu steigern, ist klar verfehlt worden: 68 Prozent der Befragten gaben gegenüber dem VMG an, dass die Entfernung der Parkplätze, die Straßenverengung sowie das Aufstellen von provisorischen Blumenkübeln und Sitzgelegenheiten zu keiner Attraktivitätssteigerung geführt hätten. Auch der Lieferverkehr wurde beeinträchtigt: Jeder Fünfte der befragten Händlerinnen und Händler erklärte, dass sich die Liefersituation während des Versuchs verschlechtert habe. Beispielhaft hatte die Apotheke „Zur Alten Schmiede“ die Lieferprobleme jüngst öffentlich gemacht. 

Durch das Testprojekt hat insbesondere auch die allgemeine Erreichbarkeit der Geschäfte gelitten. Während der ansässige Handel die Erreichbarkeit vor Versuchsbeginn zu 69 Prozent positiv einschätzte, sank der Wert in der Testphase auf nur noch 15 Prozent. 75 Prozent der Befragten gaben an, dass die Erreichbarkeit weniger gut oder schlecht gewesen sei.

„Der Volksdorfer Ortskern lebt von den vielen kleinen Geschäften. Sie ziehen die Kundinnen und Kunden an. Wenn diese Geschäfte und auch die Arztpraxen für Menschen, die weder gut zu Fuß sind noch das Fahrrad nutzen können, schwer oder gar nicht erreichbar sind, ist niemandem geholfen. Die politisch Verantwortlichen müssen nun Rückgrat zeigen und eingestehen, dass ihr Testballon abgestürzt ist. Der VMG und die Geschäftsleute stehen weiterhin für einen ideologiefreien und faktenbasierten Dialog, der auf eine dauerhaft verbesserte Aufenthaltsqualität im Dorfzentrum ausgerichtet sein muss“, betont der Vorsitzende des VMG.

Kontakt

Volker Tschirch
Volker Tschirch
Geschäftsführender Vorsitzender
Tel.: 040 30801-155
Wemhöner
Janis Wemhöner
Referent für Handelsfragen
Tel.: 040 30801-239
Dinah Geißendörfer
Dinah Geißendörfer
Geschäftsführerin
Tel.: 040 30801-254